Sebastian Sons

Associate Fellow, Programm Naher Osten und Nordafrika

Fachgebiete

  • gesellschaftliche Entwicklungen in Saudi-Arabien
  • Saudi-Arabiens Außenpolitik
  • Südasiatische Migration in die arabischen Golfstaaten
  • Islamistischer Dschihadismus

Sprachen

Englisch, Arabisch

Kontakt

E-Mail: sons@af.dgap.org

PRAKTIKUMSANFRAGEN

Bei Interesse an einem Praktikum im Programm Naher Osten und Nordafrika wenden Sie sich bitte an Laura Lale Kabis-Kechrid: kabis@dgap.org.

Sebastian Sons arbeitet seit November 2014 als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Programm Naher Osten und Nordafrika im Rahmen des Projekts „Engagement der Golfstaaten Saudi-Arabien, Katar und Vereinigte Arabische Emirate in Ägypten und Tunesien“. Davor war er als wissenschaftlicher Abteilungsleiter beim Deutschen Orient-Institut in Berlin und als Journalist tätig. Er promoviert derzeit zur Mediatisierung von pakistanischen Arbeitsmigranten in Saudi-Arabien an der Humboldt-Universität zu Berlin. Sebastian Sons studierte Islamwissenschaft, Neuere Geschichte und Politikwissenschaften in Berlin und Damaskus.

Publikationen

Filtern nach:


Ausgewählte Publikationen

Saudi-Arabiens Engagement in Ägypten
Finanzhilfen kommen beim Volk nicht an
von Sebastian Sons
Cicero, 10. November 2015
Saudi-Arabiens Engagement in Ägypten
Nach den Umbrüchen im Jahr 2011 erhielt Ägypten Milliardenhilfen aus Saudi-Arabien. Dem Golfstaat war daran gelegen, Ägypten politisch und wirtschaftlich zu stabilisieren. Für die breite Bevölkerung hat die Aufbauhilfe kaum positive Effekte. Sie zielte erfolgreich darauf ab, die Muslimbrüder von der Macht zu verdrängen und das alte Patronagenetzwerk wiederherzustellen. Damit könnte jetzt Schluss sein.
Kategorie: Internationale Politik/Beziehungen, Saudi-Arabien
Das Engagement der arabischen Golfstaaten in Ägypten und Tunesien seit 2011
Logik und Auswirkungen
von Sebastian Sons, Inken Wiese
DGAPanalyse 9, Oktober 2015, 85 S. (in englischer Sprache)
Das Engagement der arabischen Golfstaaten in Ägypten und Tunesien seit 2011
Diese Studie analysiert die verschiedenen Formen und Maßnahmen der politischen und wirtschaftlichen Unterstützung Saudi-Arabiens, der Vereinigten Arabischen Emirate und Katar für Ägypten und Tunesien seit 2011. Darüber hinaus werden die Auswirkungen dieser Maßnahmen auf die politische und wirtschaftliche Entwicklung in Ägypten und Tunesien diskutiert, insbesondere der Einfluss der Golfaktivitäten auf die Demokratisierungsbestrebungen und den inklusiven sozioökonomischen Wandel in beiden Ländern.
Kategorie: Demokratisierung/Politischer Systemwechsel, Ägypten, Tunesien
Riad setzt auf Risiko
Saudi-Arabien und der Krieg in Jemen
von Sebastian Sons
Zenith 01/2015, 2. April 2015
Riad setzt auf Risiko
Saudi-Arabiens König Salman will mit der Militärstrategie gegen die Huthis Stärke zeigen. Doch die Intervention in Jemen spielt den Dschihadisten in die Hände – und könnte das Königshaus an der Nord- und Südgrenze in Bedrängnis bringen.
Kategorie: Sicherheitspolitik, Jemen
Veranstaltungen
DGAP in den Medien
dgap info