JungeDGAP: „Unter Drei“ mit Julianne Smith

03.06.2019 | 19:00 - 20:30 | DGAP Berlin | Nur für Mitglieder JungeDGAP

Diskussion

Kategorie:

„Ein transatlantischer Blick auf die deutsche und europäische Sicherheitspolitik“

mit

Julianne Smith
US-Sicherheitsexpertin und Richard v. Weizsäcker Fellow an der Robert Bosch Acadamy, mit Schwerpunkt Transatlantische Außen- und Sicherheitspolitik

Anti-IS-Koalition und NATO-Beiträge: Das transatlantische Verhältnis wird nicht erst seit der Trump-Administration durch Unstimmigkeiten über Ungleichgewichte beim Aufbau der gemeinsamen Sicherheitsarchitektur auf die Probe gestellt. Seit mit dem Regierungswechsel in den USA der Druck auf die europäischen NATO-Mitglieder gestiegen und die globale Handelsordnung ins Wanken geraten ist, versuchen sich die Europäer mit dem Aufbau einer stärkeren europäischen Sicherheitsarchitektur mehr Unabhängigkeit zu verschaffen. Macrons Idee einer europäischen Armee stößt dabei jenseits des Atlantiks nicht auf einhellige Begeisterung.  

Wie man in den USA die deutsche und europäische Sicherheitspolitik wahrnimmt und was man in den verschiedenen politischen Lagern für Erwartungen an Europa stellt, wollen wir im Gespräch mit Julianne Smith diskutieren. Als ehemalige Direktorin für Europa- und NATO-Politik im Büro des Verteidigungsministers und später als Nationale Sicherheitsberaterin des damaligen US-Vizepräsidenten Joseph Biden hat sie sowohl im Pentagon als auch im Weißen Haus tiefe Einblicke in die transatlantische Sicherheitspolitik erhalten und diese aktiv mitgestaltet.

Ihre Expertise konnte sie von 2014 bis 2018 als Direktorin des Transatlantic Security Program am Center for a New American Security (CNAS) einbringen und ausbauen. Wir sind ihr dankbar, dass sie sich bereit erklärt hat, ihre progressiven Gedanken – u.a. über die Einrichtung eines Deutschen Nationalen Sicherheitsrates – mit uns zu teilen und freuen uns auf das gemeinsame Gespräch.

Die Veranstaltung wird auf Englisch stattfinden.

DGAP in den Medien
Meistgelesen