Junge DGAP BW: Trumps Linie in der Verteidigungspolitik - Das Recht des Stärkeren im Globalen Wettbewerb

18.10.2018 | 13:00 - 14:30 | D.A.Z. Stuttgart | Nur für Mitglieder JungeDGAP

Diskussion

Kategorie:

Diskussionsveranstaltung 

mit

Dr. Josef Braml
Senior Fellow Foresight USA der DGAP

Die als realistisch bezeichnete, aber sozialdarwinistisch anmutende Weltsicht von US Präsident Trump und seiner Sicherheitsberater widerspricht der in Deutschland bevorzugten liberal-internationalistischen Vorstellung einer regelbasierten Weltordnung, in der etwa die Welthandelsorganisation (WTO), die auch wertorientierte NATO, die Vereinten Nationen, das Völkerrecht und das Gleichheitsprinzip der UN-Charta eine zentrale Rolle spielen. Im Sinne ihres ‚principled realism‘ sehen Präsident Trump und seine Sicherheitsberater die Durchsetzung Amerikas nationaler Interessen vor. Militärische Macht ist dabei ausschlaggebend, um im härter werdenden internationalen Wettbewerb zu gewinnen – zwangsläufig auf Kosten anderer Nationen.
Wie sollten Deutschland und Europa auf die gravierenden Auswirkungen dieser in den USA nunmehr dominanter werdenden „realistischen“ Weltsicht außen-, sicherheits- und handelspolitisch, bestenfalls mit einer Gesamtstrategie reagieren? Dr. Josef Braml, der zahlreiche Bücher über Präsident Trump und die USA veröffentlicht hat, wird über diese Herausforderungen sprechen und auf die aktuellen Entwicklungen im militärischen Haushalt der USA zu sprechen kommen. Nach einem Impulsvortrag hat das Publikum die Möglichkeit mit ihm zu diskutieren. Ein kleiner Mittagssnack wird gereicht.

Die Veranstaltung ist öffentlich. Die Veranstaltung findet mit freundlicher Unterstützung des Deutsch-Amerikanischen Zentrums Stuttgart statt.

Experten

Meistgelesen