Buchpräsentation: Neues Great Game – Eurasien zwischen Ost und West

07.05.2018 | 18:00 - 19:30 | DGAP Berlin | Nur für geladene Gäste

Diskussion

Kategorie: Eurasia

Eurasien ist seit Chinas Belt and Road Initiative (BRI) in das Zentrum der politischen und strategischen Debatte gerückt. Der zunehmenden wirtschaftlichen und infrastrukturellen Konnektivität des Megakontinents liegen langfristige geoökonomische Trends zugrunde, darunter die Intensivierung intra-eurasischer Wirtschaftsbeziehungen, die Transformation der Wertschöpfungsketten und der Ausbau von Verkehrskorridoren und Logistik.

China kommt dabei eine Schlüsselrolle zu, doch gehen diese Trends auch auf Entwicklungen vor der BRI-Initiative zurück und werden nicht nur von China beeinflusst. Das geopolitische Machtgleichgewicht verschiebt sich nicht nur vom Westen nach China; Eurasien tritt auch wieder als ein Kontinent hervor, dessen Teilung in getrennte Subregionen nicht mehr zeitgemäß ist.

Bei unserer Buchpräsentation diskutieren wir die These, dass Eurasien zukünftig weder China-zentriert noch politisch vereint sein wird, sondern gleichermaßen geopolitisch fragmentiert und polyzentrisch sowie ökonomisch und infrastrukturell vernetzt. Neben China und Russland schauen wir in diesem Zusammenhang auf neue dynamische Macht- und Wirtschaftspole entlang des südlichen Gürtels von Indien bis zum Iran, die Türkei sowie Zentralasien und Japan. Grundlage für die Diskussion bildet das Buch von Dr. Jacopo Pepe Beyond Energy: Trade and Transport in a Reconnecting Eurasia, welches im Januar 2018 vom Springer Verlag herausgegeben worden ist.

Sprecher:

Eduard Kinsbruner
Regionaldirektor Zentralasien,
Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V.

Dr. Jacopo Maria Pepe
Associate Fellow, Robert Bosch-Zentrum für Mittel- und Osteuropa, Russland und Zentralasien, DGAP

Michael Siebert
Referatsleiter Zentral Asien und Südlicher Kaukasus, Auswärtiges Amt

Dr. Kirsten Westphal
Forschungsgruppe Globale Fragen, SWP

Moderation:

Dr. Stefan Meister
Leiter des Robert Bosch-Zentrums für Mitteleuropa, Osteuropa, Russland und Zentralasien, DGAP

DGAP in den Medien
dgap info
Meistgelesen