Welche Zukunft für Europa?

20.05.2017 | 10:00 - 12:00 | DGAP Berlin | Nur für geladene Gäste

Diskussion

Kategorie:

Podiumsdiskussion

Das Jahr 2017 wurde im Vorfeld häufig als Schicksalswahljahr für die EU bezeichnet. Die nationalen Wahlen in den einzelnen EU-Staaten gelten als Richtungsentscheidungen für oder gegen einen proeuropäischen Kurs. Nach dem 7. Mai und der Wahl Emmanuel Macrons zu Frankreichs Präsidenten sind die Hoffnungen auf einen positiven Impuls für Europa nun groß. Welche EU-Politik wird Frankreichs neuer Präsident vertreten? Können Deutschland und Frankreich wieder ein gemeinsames Europa-Projekt entwickeln und vorantreiben? Wie kann das Vertrauen der Bevölkerung in die europäische Zusammenarbeit zurückgewonnen werden?

Inhaltlicher Impuls:   

Frauke Frech
Performance-Künstlerin

Jean Quatremer
Korrespondent für „Libération“ in Brüssel

Dr. Daniela Schwarzer
Otto Wolff-Direktorin des Forschungsinstituts, DGAP

Die Podiumsdiskussion ist Teil einer Jubiläumsveranstaltung zum 10-jährigen Bestehen des Deutsch-französischen Zukunftsdialogs. 

Veranstaltungen
DGAP in den Medien
  • In Saudi-Arabien „America-First-Strategie“ umsetzen

    20. May 2017 - 0:00 | Interview mit Sebastian Sons | Deutschlandfunk, Handelsblatt, Wiener Zeitung

    Sebastian Sons erklärt in einem Interview des Deutschlandfunks, warum Donald Trump nach Saudi-Arabien gereist ist.

  • Rouhani alles andere als ein Reformer

    20. May 2017 - 0:00 | Interview mit Ali Fathollah-Nejad | Tagesschau24.de, Arte und Deutsche Welle

    Mit Blick auf die Präsidentschaftswahlen im Iran erklärt Ali Fathollah-Nejad die Lage im Land bei Tagesschau24.

  • Der Iran ist fragiler als es scheint

    18. May 2017 - 0:00 | Gastbeitrag von Ali Fathollha-Nejad | Deutschlandfunk Kultur, 3sat, detektor.fm

    Bei Deutschlandfunk bilanziert Ali Fathollah-Nejad die Präsidentschaft von Hassan Rohani und fordert einen Kurswechsel.

dgap info
Meistgelesen