Der Einsatz ziviler Drohnen – im Spannungsfeld von Wirtschafts- und Sicherheitsinteressen

Sitzung der Projektgruppe Internationale Luftfahrtpolitik

14.02.2017 | 18:00 - 19:30 | DGAP Berlin | Nur für geladene Gäste

Gesprächskreis

Kategorie: Luftfahrt

Projektgruppe Internationale Luftfahrtpolitik

Peter Sander
Vice President, Manager, Emerging Technologies & Concepts Germany, Airbus Operations GmbH Hamburg

Harry Denz
Aerodrome Inspector, Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation der Freien und Hansestadt Hamburg

Achim Friedl
Mitglied des Vorstands, UAV D A CH e. V.

MinDir Gerold Reichle
Abteilungsleiter Luftfahrt, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Vorsitz:
Frank Horch
Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation der Freien und Hansestadt Hamburg

Drohnen finden in immer neuen Bereichen Anwendung. So testet u. a. die Logistikbranche ihren Einsatz. Sie spielen auch in Konzepten urbaner Mobilität eine Rolle. Gleichzeitig ergeben sich aber Gefahren unsachgemäßer bzw. missbräuchlicher Nutzung. Dazu zählen z. B. Kollisionen mit Zivilflugzeugen oder der Einsatz zu terroristischen Zwecken. Die Neuregelung der Drohnenverordnung soll sowohl Nutzungspotenzialen als auch Risiken Rechnung tragen. Wo werden zivile Drohnen heute eingesetzt? Wie sehen die Nutzungsperspektiven aus? Welche Sicherheitsprobleme gilt es noch zu lösen? Wird die Neuregelung des Rechtsrahmens Wirtschafts- und Sicherheitsinteressen gleichermaßen gerecht? Sind darüber hinaus gegebenenfalls weitere Maßnahmen zu treffen, um dieses Spannungsfeld aufzulösen? 

Die Sitzung der findet im Rahmen des Arbeitsschwerpunkts 'Luft- und Raumfahrtpolitik' des Berliner Forum Zukunft der DGAP statt.

DGAP in den Medien
Meistgelesen