Internationale Zusammenarbeit und die Umbrüche in der arabischen Welt

26.09.2011 | 12:30 - 14:30 | DGAP Rauchstr. 18 Berlin 10787 Germany | Nur für geladene Gäste

Studiengruppen und Task Forces

Kategorie: Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika, Demokratisierung/Politischer Systemwechsel

Im „Arabischen Frühling“ sind die fehlenden wirtschaftlichen Perspektiven der meist jungen Bevölkerung eine wichtige Triebfeder. Der Erfolg der Freiheitsbewegungen dürfte auch davon abhängen, dass sich die ökonomische Situation in den arabischen Staaten erkennbar verbessert.

Finanzhilfen müssten also schnell ein Zeichen setzen und die wirtschaftliche Dynamik positiv beeinflussen. Gleichzeitig macht gerade die Umbruchsituation eine Neuaufstellung der deutschen und europäischen Entwicklungshilfe kompliziert. Ist das Angebot einer umfassenden Transformationspartnerschaft zu bewerten?

In das Thema einführen werden:

Günter Gloser, MdB
Vorsitzender der Parlamentariergruppe Maghreb-Staaten,
SPD-Fraktion, Deutscher Bundestag

Dr. Volkmar Wenzel (tbc)
Beauftragter des Ministers für den Wandel in der arabischen Welt,
Auswärtiges Amt

MinR Andreas Gies
Leiter der Unterabteilung 40 (Frieden und Sicherheit; Not- und Übergangshilfe;
Südosteuropa; Naher Osten; Afghanistan/Pakistan), Bundesministerium für
wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Dr. Roland F. Steurer
Leiter des GIZ- Regionalbüros in Kairo

Dr. Thomas Richter
Institut für Nahoststudien, GIGA Hamburg

DGAP in den Medien
Meistgelesen