Sozialpolitik

IP - die Zeitschrift

Sinn fürs Soziale

Altkanzler billig zu haben: Wladimir Putin holt Sozialdemokraten von der Straße

1. September 2017 - 0:00 | von Alan Posener | Deutschland, Politisches System

IP - die Zeitschrift

Nur bedingt rechtspopulistisch
Nur bedingt rechtspopulistisch

Die polnische Regierungspartei PiS punktet mit Wirtschafts- und Sozialpolitik

1. September 2017 - 0:00 | von Irene Hahn-Fuhr, Gert Röhrborn | Polen, Sozialpolitik

Von ihren ideologischen Verrenkungen abgesehen, ist die PiS eine nationalkonservative, pragmatische Kraft, die ihre Vorstellungen umsetzen will und dabei reale soziale Probleme bearbeitet. Die EU-Partner sollten auf ökonomischen Pragmatismus setzen, ohne dabei den gesellschaftspolitischen Dialog aus den Augen zu verlieren.

Artikel

Madame Le Pen und ihre Helfer
Wie die französische Politik den Front National zur neuen Volkspartei machte
1. March 2017 - 0:00 | von Martin Michelot, Martin Quencez
Internationale Politik 2, März/April 2017, S. 14-22
Verfassungskrise, unkontrollierte Verschuldung, das Ende der jetzigen EU: Ein Blick auf das Szenario, das Frankreich und Europa bei einem Wahlsieg des Front National erwarten würde, wirft die Frage auf, wie es so weit kommen konnte. Das hat mit einer geschickten Strategie des FN zu tun – und dem Versagen der anderen Parteien.
Kategorie Politische Kultur, Sozialpolitik, Staat und Gesellschaft, Frankreich
Das gefährdete Prinzip
Warum man über die Freiheit weiter reden muss – in Deutschland und Europa
1. May 2013 - 0:00 | von Karen Horn
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2013, S. 114-123
Der Wunsch nach Freiheit scheint ungebrochen. Geht es aber um wirtschaftliche Fragen, ist es mit der Freiheitsliebe oft schnell vorbei. Wichtige Grundsätze werden dann regelmäßig über Bord geworfen. Das gilt gerade für das auf Abwege geratene Projekt der europäischen Integration. Eine Verfassung der Freiheit für Europa würde zur Besinnung beitragen.
Kategorie Politische Kultur, Politisches System, Sozialpolitik, Europa, Deutschland
Mangelnde Klasse
Wirtschaftskrise, Mario Montis Reformen und jene, die Italien eigentlich bräuchte
1. November 2012 - 0:00 | von Aureliana Sorrento
Internationale Politik 6, November/ Dezember 2012, S. 60-67
Aufgeblähter Staatsapparat, ineffiziente Justiz: Enorme Strukturprobleme lähmen Italiens Wirtschaft. Was haben die von Brüssel auferlegten Reformen bislang zu ihrer Lösung beigetragen? Antwort: Nicht viel – im Gegenteil. Im Grunde aber müsste die EU nur eine einzige Reform von Italien verlangen: den Austausch der politischen Klasse.
Kategorie Finanzkrise, Konjunkturpolitik, Wirtschaft & Finanzen, Sozialpolitik, Staat und Gesellschaft, Italien, Südeuropa, Europa
Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen
  • Letzte Chance

    1. September 2019 - 0:00

  • Altes Problem

    28. August 2019 - 0:00

    Nationalismus und Gender: der Siegertext des Sylke Tempel Essaypreises

  • Krise ohne Grenzen

    1. September 2019 - 0:00

    China und die USA, Frankreich und Polen: Wie ist es um die Klimapolitik dieser vier Volkswirtschaften bestellt?