Geschlechterbeziehungen

IP - die Zeitschrift

In Frieden altern
In Frieden altern Is purchaseable

1. September 2019 - 0:00 | von Bettina Vestring | Weltweit, Demografie

Wie schnell die Weltbevölkerung wächst, hat gravierende Folgen für die Sicherheitspolitik. Auch deshalb: Investiert in die Bildung von Frauen!

IP - die Zeitschrift

Frauen, die Mut machen
Frauen, die Mut machen Is purchaseable

Brief aus … Kabul

1. September 2019 - 0:00 | von Theresa Breuer | Afghanistan, Geschlechterbeziehungen

Doch die Friedensverhandlungen bieten wenig Aussicht auf neue Hoffnung

Artikel

„Vielleicht sind wir ein bisschen mutiger“
Gründerinnenzeit: Eine saudische Unternehmerin im Gespräch
1. November 2018 - 0:00
IP Wirtschaft 03/2018, November 2018 - Februar 2019, S. 24-28
Auch für gut ausgebildete Frauen in Saudi-Arabien bleibt der Einstieg ins Berufsleben schwierig; von der Rückkehr nach einer Schwangerschaft ganz zu schweigen. Immer mehr machen aus der Not eine Tugend und starten ihr eigenes Unternehmen – wie Maha Shira, Gründerin von SHEWORKS. Ein Interview über Kredite, Kinderbetreuung und die Parkplatzsuche in Riad.
Kategorie Wirtschaft & Finanzen, Geschlechterbeziehungen, Golfstaaten
Feministische Außenpolitik
Schweden geht mutig voran, trotz aller Widerstände im In- und Ausland
1. May 2017 - 0:00 | von Margret Karsch
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2017, S. 78-83
Die Ankündigung von Außenministerin Wallström löste sofort Abwehrreflexe aus. Dabei geht es ihr doch um globale Gerechtigkeit und Frieden, die nur mit Geschlechtergleichstellung möglich sind. Es sind langfristige Ziele, nach zweieinhalb Jahren feministischer Politik ist es daher noch zu früh für eine Bilanz. Und der Gegenwind ist weiterhin stark.
Kategorie Geschlechterbeziehungen, Internationale Politik/Beziehungen, Schweden
Nicht auf unsere Kosten!
Polens Frauen wehren sich gegen den ideologischen Umbau der Gesellschaft
1. November 2016 - 0:00 | von Anna Quirin, Reiner Quirin
Internationale Politik 6, November/Dezember 2016, S. 128-131
Kategorie Staat und Gesellschaft, Geschlechterbeziehungen, Bildung, Polen
Ein Krieg gegen Vielfalt
Warum die Unterdrückung von Frauen mehr ist als ein Randproblem
1. March 2015 - 0:00 | von Katharina Lotter
Internationale Politik 2, März/April 2015, S. 8-17
Die Unterdrückung von Frauen gehört von jeher zum Geschäftsmodell rückständiger Gesellschaften. Und das unabhängig der jeweiligen Kultur, Tradition oder Religion und selbst da, wo es nicht einmal nennenswerte Konflikte gibt. Damit dort alles so bleiben kann, wie es ist, wird Frauen der Krieg erklärt – und damit auch dem Fortschritt.
Kategorie Geschlechterbeziehungen, Konfliktprävention/-management, Krieg/Kriegführung, Weltweit
Das Gift der Gewalt
Sexualisierte Gewalt ist ein systemisches Problem – und zwar weltweit
1. March 2015 - 0:00 | von Monika Hauser
Internationale Politik 2, März/April 2015, S. 16-24
Über die Gräueltaten von IS-Milizen und Boko Haram wird zwar viel berichtet, aber ein ernsthaftes Interesse, sexualisierte Gewalt zu verhindern, ist bislang nicht zu erkennen. Dabei wirkt die Traumtisierung vergewaltigter Frauen weit in die Gesellschaften hinein, nicht nur in Kriegsgebieten wie Afghanistan. Auch in Europa ist es noch immer ein Thema, so Monika Hauser, Gründerin der Hilfsorganisation medica mondiale, im Interview mit IP.
Kategorie Geschlechterbeziehungen, Konfliktprävention/-management, Krieg/Kriegführung, Weltweit
Verkauft, verheiratet, vergewaltigt
Die Gewalt des IS gegen Frauen ist kein Exzess. Sie hat System
1. March 2015 - 0:00 | von Daniel-Dylan Böhmer
Internationale Politik 2, März/April 2015, S. 24-29
Außer den Taliban hat noch keine militante Bewegung Gewalt gegen Frauen zu einem derart zentralen Teil ihrer Herrschaft gemacht: Tausende Jesidinnen hat der IS im Irak gefangen genommen, versklavt, zwangsverheiratet oder verkauft. Dabei geht es nicht allein um Unterdrückung. Sondern um die Schaffung eines „neuen Menschen“.
Kategorie Kriegsverbrechen, Geschlechterbeziehungen, Terrorismus, Syrien, Irak, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika
Ground Zero of Rape
Im Osten Kongos und im Norden Nigerias ist Gewalt gegen Frauen endemisch
1. March 2015 - 0:00 | von Thomas Scheen
Internationale Politik 2, März/April 2015, S. 30-34
1994 begannen die aus Ruanda geflüchteten Völkermörder der FDLR damit, Massenvergewaltigungen im Ostkongo „strategisch“ ein- zusetzen – mit unvorstellbarer Brutalität. Der Krieg ist heute abgeflaut, die Verbrechen an Frauen gehen aber unvermindert weiter – und finden im Norden Nigerias in der Terrorkampagne der Boko Haram Nachahmer.
Kategorie Geschlechterbeziehungen, Terrorismus, Krieg/Kriegführung, Nigeria, Kongo, Afrika südlich der Sahara
Womenomics
1. March 2015 - 0:00 | von Annette Schad-Seifert
IP-Länderporträt 1, März-Juni 2015, S.20-23
Shinzo Abe hat Frauenförderung zum zentralen Bestandteil seiner Wachstumsstrategie deklariert. Dass eine stärkere, gleichberechtigtere Einbeziehung von Frauen wirtschaftlich von Vorteil wäre, ist Japans Regierung allerdings schon seit den neunziger Jahren bewusst. Geschehen ist wenig, und der Weg zu einem kulturellen Wandel noch weit.
Kategorie Geschlechterbeziehungen, Wirtschaft & Finanzen, Japan
Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen