IP Themen

IP - die Zeitschrift

Schmerzliche Schnitte
Schmerzliche Schnitte

Die Wirtschaftsblockade der ukrainischen Separatistengebiete ist gefährlich

1. May 2017 - 0:00 | von Nikolaus von Twickel | Ukraine, Konfliktprävention/-management

Im Westen weitgehend unbemerkt, werden die russisch unterstützten „Volksrepubliken“ Donezk und Luhanzk seit März von Lieferungen vom Rest des Landes abgeschnitten. Die Separatisten haben mit der faktischen Verstaatlichung der Großbetriebe in ihren Gebieten reagiert. Ist das Minsker Abkommen noch zu retten?

IP - die Zeitschrift

So funktioniert präventive Diplomatie
So funktioniert präventive Diplomatie

Es werden dringend Fortschritte in der Früherkennung von Krisen gebraucht

1. November 2016 - 0:00 | von Richard Gowan | Weltweit, Konfliktprävention/-management

Die Berichte der International Crisis Group aus Krisengebieten erlauben es, Schlussfolgerungen über die Früherkennung von Konflikten zu ziehen. Sie fordern kontinuierliches politisches Engagement, mehr Beachtung der Peripherie und mehr Autonomie für Diplomaten vor Ort – damit vorhersehbare Krisen uns künftig nicht mehr „überraschen“.

Artikel

Rette sich, wer kann
Bessere Frühwarnung allein führt nicht zu besserer Krisenprävention
1. October 2016 - 0:00 | von Sebastian Gräfe
Internationale Politik 6, November/Dezember 2016, S. 52-57
Trotz konzeptioneller und technischer Fortschritte bei der Informationsgewinnung ist es heute immer noch sehr schwierig, Erkenntnisse in politisches Handeln zu übersetzen, um Krisen zu bewältigen. Denn wo Unklarheit über Interessen und Ziele möglicher Handlungsoptionen herrscht, kann es keine konzertierte Aktion geben.
Kategorie Konfliktprävention/-management, Weltweit
Kalter Frieden in der Taiwan-Straße
Der Machtwechsel in der „abtrünnigen Provinz“ beunruhigt Chinas Machthaber
1. May 2016 - 0:00 | von Martin Wagener
Internationale Politik 3, Mai/ Juni 2016, S. 88-95
Die designierte Präsidentin Taiwans, Tsai Ing-wen, von der Demokratischen Fortschrittspartei hat sich im Gegensatz zu ihrem Vorgänger von der Kuomintang nicht vom Gedanken der Unabhängigkeit ihres Landes distanziert. Damit steht die Entspannungspolitik in der Taiwan-Straße auf dem Prüfstand. Eine Eskalation hätte auch Folgen für Europa.
Kategorie Sicherheitspolitik, Konfliktprävention/-management, Taiwan
Rüstungswettlauf in der Arktis
Welche Gefahren bestehen für Sicherheit und Stabilität im Hohen Norden?
1. May 2016 - 0:00 | von Helga Haftendorn
Internationale Politik 3, Mai/ Juni 2016, S. 109-115
Auch wenn derzeit nicht mit einem militärischen Zusammenstoß zu rechnen ist, bergen der Rüstungswettlauf in der Arktis und die Ansprüche der Anrainerstaaten Russland und Kanada Konfliktpotenzial. Angesichts der Folgen des Klimawandels, der alle arktischen Staaten trifft, überwiegt jedoch der Zwang zu Kooperation.
Kategorie Konfliktprävention/-management, Arktis
Interdependenz als Waffe
Die EU muss die Zeichen der geoökonomischen Zeit erkennen
1. March 2016 - 0:00 | von Mark Leonard
Internationale Politik 2, März/April 2016, S. 94-103
Die entscheidenden Kämpfe werden heute nicht mehr auf konventionellen Schlachtfeldern, sondern im Rahmen der hypervernetzten Infrastruktur der Weltwirtschaft geführt. Mithilfe ökonomischer Kriegführung, der Instrumentalisierung internationaler Organisationen sowie der Infrastruktur entwickelt sich eine neue G7, die Europa herausfordert.
Kategorie Konfliktprävention/-management, Europäische Union, Europa
„Wir wollen die Wahrheit nicht wissen“
Warum Putins Propaganda in Deutschland offene Türen einrennt
1. May 2015 - 0:00 | von Marieluise Beck, Roderich Kiesewetter
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2015, S. 40-45
Wer ist Täter, wer ist Opfer in der Ukraine? Deutschlands Öffentlichkeit ist verwirrt, seine Medien üben sich zum Teil in ängstlicher Äquidistanz. Haben wir Wladimir Putins Propagandakrieg überhaupt noch etwas entgegenzusetzen? Marieluise Beck (Bündnis 90/Die Grünen) und Roderich Kiesewetter (CDU) suchen gemeinsam nach Strategien.
Kategorie Sicherheitspolitik, Konfliktprävention/-management, Deutschland, Russische Föderation
Abschreckung plus
Hybride Bedrohungen erfordern eine hybride Sicherheitspolitik
1. May 2015 - 0:00 | von Claudia Major, Christian Mölling
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2015, S. 46-51
Abschreckung war eine Antwort auf Russlands Krieg in der Ukraine. Aber weder sollte sich die NATO auf Russland allein konzentrieren noch reicht Abschreckung aus. Europa ist wegen seiner Offenheit, seiner wirtschaftlichen Interdependenzen und seines Pluralismus verwundbar. Deswegen gilt es, Resilienzen aufzubauen.
Kategorie Sicherheitspolitik, Konfliktprävention/-management, NATO, Weltweit
Im Irrgarten der Asymmetrie
Eine politiktheoretische Expedition auf unübersichtliches Terrain
1. May 2015 - 0:00 | von Felix Wassermann
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2015, S. 52-59
Russische Soldaten in der Ukraine, die Enthauptungsvideos des „Islamischen Staates“, die Terroranschläge auf das Pariser Satiremagazin Charlie Hebdo: In den asymmetrischen Kriegen des 21. Jahrhunderts muss westlichen Gesellschaften das Paradox gelingen, das „richtige Maß“ zu finden – und zuweilen mit zweierlei Maß zu messen.
Kategorie Sicherheitspolitik, Politisches System, Konfliktprävention/-management, Weltweit
Nukleare Kompensation
Mit der Krise in Russland gewinnen Kernwaffen wieder an Bedeutung
1. May 2015 - 0:00 | von Karl-Heinz Kamp
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2015, S. 72-77
Moskaus Betonung des eigenen Nuklearstatus und die Demonstration nuklearer Waffen sind bewusst ausgesandte Signale. Wie soll die NATO auf diese Drohgebärden reagieren? Was bedeutet das für die in Europa stationierten amerikanischen Kernwaffen? Und welche Folgen ergeben sich für die Abschreckungsstrategie der NATO?
Kategorie Konfliktprävention/-management, Russische Föderation
Ein Krieg gegen Vielfalt
Warum die Unterdrückung von Frauen mehr ist als ein Randproblem
1. March 2015 - 0:00 | von Katharina Lotter
Internationale Politik 2, März/April 2015, S. 8-17
Die Unterdrückung von Frauen gehört von jeher zum Geschäftsmodell rückständiger Gesellschaften. Und das unabhängig der jeweiligen Kultur, Tradition oder Religion und selbst da, wo es nicht einmal nennenswerte Konflikte gibt. Damit dort alles so bleiben kann, wie es ist, wird Frauen der Krieg erklärt – und damit auch dem Fortschritt.
Kategorie Geschlechterbeziehungen, Konfliktprävention/-management, Krieg/Kriegführung, Weltweit
Das Gift der Gewalt
Sexualisierte Gewalt ist ein systemisches Problem – und zwar weltweit
1. March 2015 - 0:00 | von Monika Hauser
Internationale Politik 2, März/April 2015, S. 16-24
Über die Gräueltaten von IS-Milizen und Boko Haram wird zwar viel berichtet, aber ein ernsthaftes Interesse, sexualisierte Gewalt zu verhindern, ist bislang nicht zu erkennen. Dabei wirkt die Traumtisierung vergewaltigter Frauen weit in die Gesellschaften hinein, nicht nur in Kriegsgebieten wie Afghanistan. Auch in Europa ist es noch immer ein Thema, so Monika Hauser, Gründerin der Hilfsorganisation medica mondiale, im Interview mit IP.
Kategorie Geschlechterbeziehungen, Konfliktprävention/-management, Krieg/Kriegführung, Weltweit
Zeit für Entscheidungen
Die Zivilgesellschaft verändert die Ukraine, hier muss westliche Hilfe ansetzen
1. March 2015 - 0:00 | von Yevhen Hlibovytsky
Internationale Politik 2, März/April 2015, S. 60-66
Versuche, die Ukraine von außen zu stützen, gab es schon in der Vergangenheit, doch selten waren sie von Erfolg gekrönt – weil die internationale Gemeinschaft bislang die zentrale Rolle verkannte, die die ukrainische Zivilgesellschaft mittlerweile spielt. Wenn sich dies nicht ändert, dürfte gerade die EU einen hohen Preis zahlen.
Kategorie Politische Partizipation, Konfliktprävention/-management, Ukraine, Europa
Die Kriege des Jahres 2015
Von Afghanistan bis Venezuela: Zehn Krisen und Konflikte, die die internationale Stabilität bedrohen
16. January 2015 - 0:00 | von Jean-Marie Guéhenno
2014 war ein ernüchterndes Jahr, was die Beilegung oder Verhinderung von gewaltsamen Konflikten angeht. Und ein Blick in die Zukunft verspricht kaum Besserung. Welche Lehren sollten wir aus dem vergangenen Jahr ziehen? Und auf welche Krisen sollte die internationale Gemeinschaft 2015 ihr besonderes Augenmerk legen?
Kategorie Konfliktprävention/-management, Krieg/Kriegführung, Weltweit
Algorithmen und Agenten
Wo es gerade in Deutschland bei der Geheimdienstarbeit hapert
1. November 2014 - 0:00 | von Peter Neumann
Internationale Politik 6, November/Dezember 2014, S. 8-14
Nicht nur die National Security Agency (NSA) steht seit den Enthüllungen Edward Snowdens unter Beschuss – weltweit sehen sich Geheimdienste mit Entwicklungen konfrontiert, die ihre Leistungsfähigkeit untergräbt oder infrage stellen. Will Deutschland eine größere Rolle in der Welt spielen, führt an einem Ausbau der Kapazitäten kein Weg vorbei.
Kategorie Sicherheitspolitik, Innere Sicherheit, Cyber Security, Konfliktprävention/-management, Deutschland, Vereinigte Staaten von Amerika, Weltweit
Kein Atomkaufhaus in Pjöngjang
Washington und Peking müssen Nordkorea gemeinsam einhegen
1. May 2013 - 0:00 | von Oliver Thränert
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2013, S. 86-89
Unbeeindruckt von internationalen Sanktionen hat Nordkorea in den vergangenen Jahren sein Atomwaffenprogramm vorangetrieben. Um das Regime in Pjöngjang von nuklearer Proliferation im großen Stil abzuhalten, müssten die USA und China eine gemeinsame Strategie entwickeln. Für eine solche Zusammenarbeit spräche aus beider Sicht viel.
Kategorie Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen, Konfliktprävention/-management, Nordkorea, Vereinigte Staaten von Amerika, China
Der Traum von der Regenbogennation
Konfliktbewältigung in Südafrika
1. January 2010 - 0:00 | von Hans Brandt
Südafrika gilt als Musterbeispiel für einen ethnischen Konflikt, der ohne Blutvergießen bewältigt wurde. Doch ein Streifzug durch das Land am Kap der guten Hoffnung zeigt: Von Nelson Mandelas Vision einer Gesellschaft, „in der alle Südafrikaner, schwarze wie weiße, mit erhobenem Haupt leben können“, ist man noch weit entfernt.
Kategorie Recht, Entwicklungspolitik, Innere Konflikte, Konfliktprävention/-management, Institutionen & Recht, Afrika, Südafrikanische Republik, Afrika südlich der Sahara
Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen