IP Themen

IP - die Zeitschrift

Ein Milliardär für die Armen
Ein Milliardär für die Armen Is purchaseable

Südafrikas Präsident Ramaphosa verkörpert die Hoffnung auf Erneuerung

27. April 2018 - 0:00 | von Hans Brandt | Südliches Afrika, Wahlen

Südafrikas neuer Präsident Cyril Ramaphosa hat seinen Weg an die Spitze langfristig geplant und geschickt umgesetzt. Viele Wähler trauen ihm den versprochenen Neuanfang nach Jahren der Korruption unter Vorgänger Jacob Zuma zu. In der Wirtschaft herrscht „Ramaphorie“. Aber innerhalb der Regierungspartei ANC bleibt der neue Chef umstritten.

IP - die Zeitschrift

Putins Achillesferse
Putins Achillesferse Is purchaseable

„Londongrad“ zog viel russisches Geld an. Damit soll nun Schluss sein

27. April 2018 - 0:00 | von Tessa Szyszkowitz | Russische Föderation, Wirtschaft & Finanzen

Seit der Vergiftung von Doppelspion Sergei Skripal und seiner Tochter Julia müssen reiche Russen in London um ihre Privilegien fürchten. Die Regierung verschärft die Gesetze. Wie weit die britische Premierministerin Theresa May dabei gehen wird, ist allerdings offen. Denn an der lange florierenden „Geldwaschanlage“ hängen viele Jobs.

Artikel

Tanz und Repression Is purchaseable
Viele Ägypter unterstützen Präsident as-Sisi trotz seiner Unterdrückungspolitik
27. April 2018 - 0:00 | von Julia Gerlach
Internationale Politik 3, Mai-Juni 2018, S. 58 - 63
Wiedergewählt mit erdrückender Mehrheit, aber bei geringer Wahlbeteiligung: Ägyptens Machthaber Abd al-Fattah as-Sisi sitzt weiter fest im Sattel. Er hat weder das Land befrieden können, noch hat er für einen Wirtschaftsboom am Nil gesorgt, aber es gibt zu ihm auch keine Alternative. Dafür immerhin hat der Präsident neuen Typs gesorgt.
Kategorie Korruption, Wirtschaft & Finanzen, Ägypten
Forsa-Frage: Soll Deutschland höhere Beiträge an die EU zahlen?
Soll Deutschland höhere Beiträge an die EU zahlen, wenn die EU dafür mehr Aufgaben übernimmt?
27. April 2018 - 0:00
Internationale Politik 3, Mai-Juni 2018, S. 5
Eine Mehrheit von 58 Prozent der Bundesbürger ist dafür, mehr Geld in den Haushalt der Europäischen Union einzuzahlen als bisher, wenn die EU dafür künftig mehr Aufgaben in der Flüchtlingspolitik, der Außen- und Verteidigungspolitik oder beim Klimaschutz übernimmt.
Kategorie Europäische Union, Wirtschaft & Finanzen, Deutschland, Europa
Der Westen am Ende?
Drei Bücher erkunden die neue Weltunordnung – die so neu gar nicht ist
5. January 2018 - 0:00 | von Marko Martin
Internationale Politik 1, Januar-Februar 2018, S. 134 - 137
Raus aus der Ohrensessel-Behaglichkeit, aber ohne in Hysterie zu verfallen: Aus der Masse der jüngst erschienenen Abgesänge auf das westliche Modell ragen drei Neuerscheinungen heraus. Sie plädieren für weniger Untergangstremolo und mehr demokratisches Selbstbewusstsein, für ein Neudenken des Marktliberalismus und einen „luziden Optimismus“.
Kategorie Klima und Umwelt, Wirtschaft & Finanzen, Konflikte und Strategien, Vereinigte Staaten von Amerika, China, Irak, Weltweit
Europa
Fünf Thesen auf dem Prüfstand
3. January 2018 - 0:00 | von Alan Posener
Internationale Politik 1, Januar-Februar 2018, S. 80 - 85
Der Brexit-Schock hat in der EU ein politisches und ideelles Vakuum hinterlassen; ein Vakuum, das Kommissionspräsident Juncker und Frankreichs Präsident Macron auf der einen, Ungarns Premierminister Orbán auf der anderen Seite zu füllen suchen. Damit muss man sich auseinandersetzen, zuerst aber mit einigen Illusionen aufräumen.
Kategorie Migration, Europäische Union, Wirtschaft & Finanzen, Vereinigtes Königreich, Frankreich, Ungarn
It’s the economy, Tayyip!
Die Türkei profitiert von der Zollunion. Das verleiht der EU Handlungsspielraum
1. September 2017 - 0:00 | von Christian Geinitz
Internationale Politik 5, September-Oktober 2017, S. 90 - 95
Der türkische Staats- und Parteichef Recep Tayyip Erdo­gan und seine AKP sind mit der Europäischen Union groß und mächtig geworden. Zugleich stieg aber auch ihre Abhängigkeit von der Gemeinschaft. Käme es wirklich zum Bruch, dann hätte die Türkei deutlich mehr zu ­verlieren als die EU.
Kategorie Wirtschaft & Finanzen, Welthandel, Europäische Union, Türkei, Europa
Dublin: die exzentrische Spinne
Irlands Hauptstadt platzt aus allen Nähten – und freut sich auf den Brexit
1. September 2017 - 0:00 | von Martin Alioth
Internationale Politik 5, September-Oktober 2017, S. 84 - 89
Die Silhouetten von Baukränen schraffieren erneut den ­Himmel über Irlands Hauptstadt. Dublin ist der Motor der irischen Wirtschaft und kämpft mit Engpässen, namentlich beim Wohnungsbau und dem öffentlichen Verkehr. Doch die neuen Bürotürme hoffen zu Recht auf Mieter aus London: Der Finanzplatz Dublin will vom Brexit profitieren.
Kategorie Wirtschaft & Finanzen, Schwellenländer, Europäische Union, Irland, Vereinigtes Königreich
Nur bedingt rechtspopulistisch
Die polnische Regierungspartei PiS punktet mit Wirtschafts- und Sozialpolitik
1. September 2017 - 0:00 | von Irene Hahn-Fuhr, Gert Röhrborn
Internationale Politik 5, September-Oktober 2017, S. 61 - 69
Von ihren ideologischen Verrenkungen abgesehen, ist die PiS eine nationalkonservative, pragmatische Kraft, die ihre Vorstellungen umsetzen will und dabei reale soziale Probleme bearbeitet. Die EU-Partner sollten auf ökonomischen Pragmatismus setzen, ohne dabei den gesellschaftspolitischen Dialog aus den Augen zu verlieren.
Kategorie Wirtschaft & Finanzen, Sozialpolitik, Staat und Gesellschaft, Polen
Der Start-up-Präsident
Emmanuel Macron muss den Frankreich-Konzern wieder flott machen
1. September 2017 - 0:00 | von Christian Schubert
Internationale Politik 5, September-Oktober 2017, S. 70 - 75
Nach dem Hochgefühl seines Wahlsiegs im Mai ist Frankreichs Präsident in der Wählergunst schnell gefallen. Doch das sollte nicht überraschen: Seine Regierung muss Reformen unverzüglich anpacken, denn das Land steht vor gewaltigen Herausforderungen. Die Frage ist, ob Macron die Früchte seiner Politik in ein paar Jahren ernten kann.
Kategorie Wirtschaft & Finanzen, Frankreich
Armes, reiches Land
Was zu tun ist, damit Argentinien sein Potenzial wieder entfalten kann
1. July 2017 - 0:00 | von Hildegard Stausberg
IP Wirtschaft 2, Juli - Oktober 2017, S. 6 - 13
Anfang des 20. Jahrhunderts schwärmte man in Europa gern vom sagenhaften Reichtum Argentiniens. „Riche comme un argentin“, hieß es damals in Frankreich. Hundert Jahre später, Anfang 2002, erlebte das Land einen veritablen Staatsbankrott. Wie lässt sich das erklären? Und was ist jetzt zu tun, damit Argentinien sein Potenzial wieder entfalten kann?
Kategorie Wirtschaft & Finanzen, Argentinien
„Der Kuchen ist größer geworden“
Ein Gespräch über Argentiniens Rückkehr auf die Welthandelsbühne
1. July 2017 - 0:00 | von Hildegard Stausberg
IP Wirtschaft 2, Juli - Oktober 2017, S. 14 - 19
Aufhebung von Importrestriktionen und Devisenbeschränkungen, weitreichende Abschaffung der Exportsteuern: Mauricio Macris Politik der wirtschaftlichen Öffnung dürfte gerade Deutschlands Unternehmern nutzen. Warum, erklärt Barbara Konner, Hauptgeschäftsführerin der Deutsch-Argentinischen Industrie- und Handelskammer, im IP-Interview.
Kategorie Mercosur, Wirtschaft & Finanzen, Argentinien, Deutschland, Europa
Garanten für neuen Glanz
Wer kann Argentiniens Wirtschaft wieder auf Kurs bringen? Fünf Vorschläge
1. July 2017 - 0:00
IP Wirtschaft 2, Juli - Oktober 2017, S. 20 - 25
Im Porträt: ein Agrarunternehmer, der Landwirtschaft mit Technik verbindet, ein IT-Milliardär, der zeigt, dass Argentinien nicht nur Soja und Kühe kann, ein Unternehmer, der seine Managementskills auf die Politik übertragen will, eine „eiserne Heidi“, die im verfaulten System aufräumt, und ein argentinischer Thomas Gottschalk, vor dem die Politik zittert.
Kategorie Wirtschaft & Finanzen, Argentinien
„Ausdauer, Geduld, Nerven wie Drahtseile“
Was Investoren in Argentinien brauchen: Der Künstler Dieter Meier im Gespräch
1. July 2017 - 0:00
IP Wirtschaft 2, Juli - Oktober 2017, S. 50 - 52
In den 1970er Jahren kaufte er New Yorker Passanten wahlweise das Wort „Yes“ oder „No“ für einen Dollar ab, und in den 1980ern stürmte er als Teil des Popduos Yello weltweit die Charts: Dieter Meier, Musiker, Künstler und Bio-Unternehmer, betreibt in Argentinien Viehzucht und Weinanbau. Warum das trotz allem funktioniert, erzählt er im IP-Interview.
Kategorie Welthandel, Wirtschaft & Finanzen, Argentinien
Italiens Politik
Vier Thesen auf dem Prüfstand
1. July 2017 - 0:00 | von Petra Reski
Internationale Politik 4, Juli/August 2017, S. 66 - 71
Chaos, Krise, Schlendrian, dazu eine Bevölkerung, die in schöner Regelmäßigkeit Politclowns vom Schlage Silvio Berlusconis und Beppe Grillos auf den Leim geht: Was in Italien schiefläuft, glaubt man in Deutschland stets besonders gut zu wissen. Und liegt doch meistens ganz weit daneben. Vier Mythen auf dem Prüfstand.
Kategorie Bilaterale Beziehungen, Wirtschaft & Finanzen, Italien, Deutschland
Kleiner Bruder Budapest
Ungarn glaubt, es sei gleichwertiger Partner. Aber es ist Werkzeug Russlands
1. July 2017 - 0:00 | von András Rácz
Internationale Politik 4, Juli/August 2017, S. 50 - 55
Mehr als zwei Drittel der Ungarn verstehen sich als EU-Bürger; Europäische Union und NATO sind die Eckpfeiler der außenpolitischen Strategie. Doch Moskau schafft es mit großem Erfolg, seinen Einfluss im Land auszubauen – über Wirtschaftsprojekte, Parteienfinanzierung, Korruption. Ziel ist es, einen Keil in die westlichen Bündnisse zu treiben.
Kategorie Europäische Union, Wirtschaft & Finanzen, Russische Föderation, Europa
Globalisierung à la carte
Es bedarf flexiblerer Kooperationen, die Bürger nicht bevormunden
1. July 2017 - 0:00 | von Heribert Dieter
Internationale Politik 4, Juli/August 2017, S. 114 - 119
Es gab nie gemeinsamen Grund für Kritiker der Globalisierung und strikten Befürwortern einer Liberalisierung. Moderatere Formen der Globalisierung, die wachsenden Wohlstand, Erhalt des Nationalstaats und Demokratie garantieren, waren damit nicht zu finden. Die Lösung? Mehr Rosinenpickerei, sowohl global als auch auf europäischer Ebene.
Kategorie Wirtschaft & Finanzen, Globalisierung, Europa, Vereinigte Staaten von Amerika
Freude, schöner Götterfunken
Wie der deutsch-französische Motor wieder auf Touren kommen kann
1. July 2017 - 0:00 | von Claire Demesmay, Jana Puglierin
Internationale Politik 4, Juli/August 2017, S. 78 - 84
Mit Emmanuel Macron ist der deutschlandfreundlichste und europabegeistertste Präsident in den Elysée-Palast eingezogen, den Frankreich je hatte. Kanzlerin Angela Merkel und SPD-Herausforderer Martin Schulz werden willige Partner in der Neubelebung des deutsch-französischen Tandems sein – mit unterschiedlichen Akzenten.
Kategorie Bilaterale Beziehungen, Wirtschaft & Finanzen, Sicherheitspolitik, Frankreich, Deutschland
Zu komplex und fragmentiert
China muss seine Strukturen für Entwicklungshilfe dringend reformieren
1. May 2017 - 0:00 | von Marina Rudyak
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2017, S. 102-106
China ist ein Entwicklungsland. Aber es ist seit vielen Jahrzehnten auch Entwicklungshelfer – allerdings mit völlig intransparenten Strukturen. Das Handelsministerium spielt eine zentrale Rolle, denn Entwicklungshilfe ist eng verzahnt mit Außenhandel. Doch Kritik kommt von höchster Stelle: Staatschef Xi Jinping selbst nimmt sich des Themas an.
Kategorie Entwicklungspolitik, Wirtschaft & Finanzen, China
Stark und schwach zugleich
Russlands Wirtschaft steuert in eine Sackgasse, weil Modernisierung ausbleibt
1. May 2017 - 0:00 | von Vladislav Inozemtsev
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2017, S. 16-23
Russland ist heute stark genug, um dem Westen standzuhalten und zu überleben. Doch es ist zu schwach, um sich selbst zu modernisieren und damit die globale wirtschaftliche Vormachtstellung des Westens herauszufordern. All das ist aber eher eine Quelle für Optimismus denn ein Grund zur Sorge.
Kategorie Wirtschaft & Finanzen, Russische Föderation
Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen