Angela Merkels wirklicher Albtraum

Krisenhilfe verliert an Beliebtheit bei den Deutschen / Wie die Eurokrise in Wahlkampf 2013 einbringen?

3. July 2012 - 0:00

Kategorie: Europäische Union, Europa

"Es gibt keine Alternative" - das war Angela Merkels Mantra der letzten zwei Jahre. In Deutschland verliert dieser Leitsatz jedoch zunehmend an Beliebtheit, weil viele genug haben vom Thema Eurokrise, schreibt Almut Möller, Europaexpertin der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) in einem Gastkommentar auf cnn.com.

"Es gibt keine Alternative", sagte die deutsche Bundeskanzlerin regelmäßig, um die Unterstützung der deutschen Regierung und des Parlaments für die krisengeplagten Euroländer zu rechtfertigen. Bisher hat das funktioniert - nun aber werden die Maßnahmen in Deutschland mit zunehmender Skepsis beäugt. Wie sie ihre Europapolitik in den Wahlkampf im nächsten Jahr einbringen kann, wird daher wohl zu Angela Merkels größten Sorgen gehört haben, als sie am Freitagnachmittag den EU-Gipfel verlassen hat.

Der vollständige Kommentar von Almut Möller erschien in englischer Sprache auf cnn.com.

 
DGAP in den Medien