Archiv DGAP in den Medien

  • Chinas internationale Wirtschaftspolitik

    Interview mit Eberhard Sandschneider | 26. June 2011 - 23:00 | Deutschlandfunk

    Im „Deutschlandfunk“ sprach Prof. Dr. Eberhard Sandschneider, Direktor des Forschungsinstituts der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik, über die Volksrepublik China und ihr Verhältnis zu Afrika und der internationalen Gemeinschaft.

  • Deutsch-französischer Gipfel zur Schuldenkrise Griechenlands

    Interviews mit Cornelius Adebahr | 20. June 2011 - 23:00 | BBC World (London), Irish Times (Dublin), Népszabadság (Budapest)

    Die Einigung von Bundeskanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Sarkozy ist nur ein kleiner Schritt auf dem Weg zur Lösung des griechischen Schuldenproblems. Statt über deutsch-französische Differenzen im Krisenmanagement kann nun wieder darüber gesprochen werden, wie sich ein Ausgreifen der Schuldenkrise auf andere EU-Länder verhindern lässt.

  • Nuklear-Streit mit Iran: Raus aus der Sackgasse

    Meinungsbeitrag von Paul Freiherr von Maltzahn u.a. | 14. June 2011 - 23:00 | Frankfurter Allgemeinen Zeitung 134, 10. Juni 2011, S. 8

    Es sei an der Zeit, den toten Punkt in den internationalen Verhandlungen um das iranische Nuklearprogramm zu überwinden, so DGAP-Geschäftsführer von Maltzahn und fünf weitere ehemalige Botschafter in Teheran. Die Möglichkeiten der Konfliktbeilegung seien noch nicht ausgeschöpft. Dazu müssten aber auch Amerika und Europa ihre Positionen überdenken, von Maximalforderungen abrücken und so Raum für eine pragmatische Lösung schaffen. Neue Verhandlungen sollten vor allem auf der Expertise der IAEA aufbauen. Die Entschärfung des Konflikts wäre ein wesentlicher Stabilitätsgewinn für die gesamte Region.

  • Ethik-Kommission:

    Interview mit Marcel Viëtor | 28. May 2011 - 23:00 | Deutschlandfunk

    Es ist richtig, den Atomausstieg und die Umgestaltung unserer Energieversorgung auf eine breite gesellschaftliche Basis setzen zu wollen. Denn nur dann sind langfristig tragfähige Entscheidungen möglich. Doch ist die Ethik-Kommission das falsche Format hierfür.

  • Putin will Image im Westen verbessern

    Zitat von Alexander Rahr | 20. May 2011 - 23:00 | New York Times

    “Putin realisiert, dass er sein Image im Westen pflegen muss. Medwedews Beliebtheit in der westlichen Welt ist seine Trumpfkarte in den Präsidentschaftswahlen. Putin muss nun dagegen halten“, erklärt Alexander Rahr, Leiter des Berthold-Beitz Zentrums in der DGAP.

  • Deutsche Unternehmen florieren in Russland

    Kommentar von Alexander Rahr | 25. April 2011 - 23:00 | ModernRussia.com

    Modernisierungspartnerschaften würden sowohl zwischen Deutschland und Russland, als auch zwischen der EU und Russland abgeschlossen. Jedoch gäbe es eine Reihe von Schwierigkeiten in den politischen und wirtschaftlichen Beziehungen zwischen der EU und Russland, wie Visafragen, der WTO-Beitritt Russlands und Vorschläge der Präsidenten Medwedews über die zweite Energiecharta, zählte Rahr auf.

  • Das Duo Putin-Medvedev

    Kommentar von Alexander Rahr | 29. March 2011 - 23:00 | Ria Novosti

    In den unterschiedlichen politischen Positionen Medvedevs und Putins bestehe die Chance für die Entwicklung eines Zwei-Parteiensystems in der Russischen Föderation, so Alexander Rahr, Leiter des Berthold-Beitz-Zentrums der DGAP.

  • Besuch Hu Jintaos in den USA

    Interview mit Eberhard Sandschneider | 19. January 2011 - 23:00 | ARD Morgenmagazin, 20.01.2011

    Sandschneider zufolge gibt es grundsätzliche Meinungsverschiedenheiten und unterschiedliche Erwartungshaltungen in fast allen Bereichen, was eine tatsächliche Zusammenarbeit erschwert.

  • Zukunft 2011 im politischen Bereich

    Interview mit Sylke Tempel | 18. January 2011 - 23:00 | tv.berlin

    Wirtschaftlicher Aufschwung, die Etablierung von staatlichen Institutionen, Luxushotels in Ramallah: in der palästinensischen West Bank sind wesentliche Fortschritte zu vermelden, so die Chefredakteurin der Zeitschrift INTERNATIONALE POLITIK.

  • Nabucco in der finalen Entscheidungsphase

    16. January 2011 - 23:00

    Die Reise von EU-Kommissionspräsident Barroso und Energiekommissar Oettinger nach Aserbaidschan und Turkmenistan zeigt, dass die EU auf höchster Ebene das Pipeline-Projekt Nabucco in seiner entscheidenden Phase unterstützt, so Dr. Stefan Meister, Mitarbeiter des Zentrums für Mittel- und Osteuropa der Robert Bosch Stiftung in der DGAP

  • Demonstrationen gegen Lukaschenko in Belarus

    Interview mit Alexander Rahr | 20. December 2010 - 23:00 | ARTE

    Weihnachten hinter Gittern – das droht hunderten Demonstranten in Weißrussland, die gestern Abend gegen das Ergebnis der Präsidentschaftswahl in dem Land protestierten. Einige der Demonstranten hatten versucht, staatliche Gebäude zu stürmen. Die Polizei nahm fast 600 Menschen fest, darunter sieben der neun Gegenkandidaten von Amtsinhaber Alexander Lukaschenko. Er erhielt nach Angaben der Wahlkommission knapp 80 Prozent der Stimmen.