Bewerbungsschluss für das Goerdeler-Kolleg 2017/2018

20. March 2017 - 0:00

Kategorie: Staat und Gesellschaft

Das Carl Friedrich Goerdeler-Kolleg für Good Governance qualifiziert junge Führungskräfte aus Osteuropa und Zentralasien für ein verantwortungsvolles und nachhaltiges Handeln im öffentlichen Sektor und in der Wirtschaft.

Am 20. Februar endete die Bewerbungsfrist für das Carl Friedrich Goerdeler-Kolleg für Good Governance 2017/2018 mit Beginn im September 2017. Uns erreichten zahlreiche Bewerbungen aus neun Ländern. Neben Kandidatinnen und Kandidaten aus den gewohnten Programmländern Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Georgien, Republik Moldau, Russland, Türkei und Ukraine waren in diesem Jahr zum ersten Mal auch Führungskräfte aus Serbien eingeladen, sich für die Teilnahme zu bewerben. Zu den Auswahlgesprächen am 15. und 16. Mai werden bis zu 40 Bewerberinnen und Bewerber nach Berlin eingeladen.

Das Goerdeler-Kolleg für Good Governance ist ein einjähriges berufsbegleitendes Weiterbildungsprogramm der Robert Bosch Stiftung in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP). Prof. Günter Verheugen, Vize-Präsident der Europäischen Kommission a.D., begleitet das Programm als Kollegdirektor. Die Programmsprache ist Deutsch.

Mehr Informationen zum Programm unter www.goerdeler-kolleg.de und auf Facebook.

Ansprechpartner

  • Anna Quirin

    Anna Quirin

    Programmmitarbeiterin, Robert Bosch-Zentrum für Mittel- und Osteuropa, Russland und Zentralasien
    quirin@dgap.org

  • Claire Luzia Leifert

    Claire Luzia Leifert

    Programmmitarbeiterin, Robert Bosch-Zentrum für Mittel- und Osteuropa, Russland und Zentralasien
    leifert@dgap.org

 
Veranstaltungen
DGAP in den Medien