Studiengruppen

Die Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. (DGAP) setzt sich seit ihrer Gründung im Jahr 1955 für eine wirkungsvolle Außen- und Sicherheitspolitik auf deutscher und europäischer Ebene ein, die Demokratie, Frieden und Rechtsstaatlichkeit fördert.

Das Forschungsinstitut der DGAP organisiert im Auftrag und aus Mitteln des Auswärtigen Amtes Studiengruppen und Gesprächskreise zu verschiedenen Politikfeldern, welche Entscheidungsprozesse zwischen Regierung und Bundestag mit Analysen bereichern und Netzwerke zu Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern verstärken.

Ziel ist die Diskussion von strategischen Fragestellungen über die Positionen Deutschlands und Europas in der Welt, verbunden mit der Entwicklung konkreter Lösungsansätze. In vertraulichem Rahmen versammeln diese Gesprächsrunden jeweils rund vier Mal jährlich Abgeordnete des Bundestages und hochrangige Vertreterinnen und Vertreter aus Ministerien, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft.

Die Studiengruppen sind darauf ausgerichtet, konkrete Fragestellungen zu diskutieren und gemeinsam Empfehlungen zu formulieren. Dabei werden aktuelle Entwicklungen im betreffenden Politikfeld verfolgt, aber auch langfristige Themen diskutiert. Pointierte Protokolle fassen die inhaltlichen Ergebnisse für die Mitglieder unter Wahrung der Vertraulichkeit zusammen. Neben intensiven Diskussionen bieten sie die Möglichkeit, Netzwerke sektorübergreifend zu vertiefen und die außenpolitische Community zu stärken.

Europapolitik

Die Aufgabe der „Studiengruppe für Europapolitik“ ist die Diskussion langfristiger europapolitischer Trends und Strategien sowie die Begleitung aktueller Entscheidungssituationen. Die Gruppe beschäftigt sich mit innereuropäischen Entwicklungen, der Handlungsfähigkeit der EU in verschiedenen Politikfeldern nach innen wie nach außen und mit den Prioritäten der deutschen Europapolitik.

Strategische Fragen

Die „Studiengruppe Strategische Fragen“ befasst sich mit Trends in der internationalen Sicherheitspolitik. Bereiche, die in den Sitzungen bearbeitet werden, sind neue Sicherheitsbedrohungen und Herausforderungen, Entwicklungen in Sicherheitsorganisationen und Konflikte und Instabilitäten. Aktuell behandeln wir vornehmlich Themen, die auch die Analyse von Prozessen im Kontext der sich wandelnden internationalen Ordnung erlauben.

Globale Zukunftsfragen

Die „Studiengruppe für Globale Zukunftsfragen“ hat sich 2022 neu aufgestellt und wird sich in vertraulichen Diskussionen über einen bestimmten Zeitraum mit aktuellen Themen befassen. 2022/2023 setzt sich die Studiengruppe mit Feministischer Außenpolitik auseinander. Der Fokus liegt auf der Entwicklung und Umsetzung lösungsorientierter Handlungsempfehlungen. 

Globalisierung und Weltwirtschaft

Die „Studiengruppe Globalisierung und Weltwirtschaft“ beschäftigt sich mit ökonomischen Fragen in der Außenpolitik und in internationalen Beziehungen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der europäischen Handelspolitik, regionalen und multilateralen Handelsbeziehungen sowie Megatrends in der globalen Wirtschaftsentwicklung.

Gesprächskreis Frankreich

Der „Gesprächskreis Frankreich/deutsch-französische Beziehungen“ fördert strategische Diskussionen zu Themen aus Frankreich sowie Fragen der deutsch-französischen Zusammenarbeit und begleitet sie mit politischen Empfehlungen. Das Themenspektrum umfasst französische Europa- und Außenpolitik, die Innenpolitik des Nachbarlandes sowie die deutsch-französischen Beziehungen im europäischen Kontext.

 

 

 

Kontaktperson

Share

Publikationen

Keine Ergebnisse für diese Suche.