Technologische Innovation & Rüstungskontrolle

Ziel dieses Projektes ist es, zentrale aufkommende Technologien und deren Auswirkungen auf Deutschlands Sicherheitspolitik sowie auf bestehende Rüstungskontrollabkommen zu untersuchen. Politische Empfehlungen für neue Formate der Rüstungskontrolle werden mit Hinblick auf Machbarkeit, Folgen und politische Unterstützung formuliert.

Technologische Überlegenheit ist ein wesentlicher Punkt westlicher Militärdoktrin. Neue Rüstungsdynamiken erlauben es jedoch auch anderen Akteuren, allen voran China und Russland, in diesem Bereich zunehmend aufzuholen. Gleichzeitig erschweren neue Technologien Rüstungskontrolle und Rüstungsbeschränkungen, weil klassische Entwicklungsmuster unterlaufen werden. Die Entwicklung vieler rüstungspolitisch relevanter Technologien wie generativer Fertigungsverfahren, autonomer Systeme, Visualisierung und Robotik/Miniaturisierung findet zunehmend im kommerziellen sowie im dual-use Sektor statt. Gleichzeitig werden Entwicklungszyklen immer kürzer und ermöglichen bzw. erfordern die schnelle Integration in die militärische Anwendung.

 

Publikationen

Ankündigungen